Erste Glow in the Dark am Naturbadesee Stockelache


Am vergangenen Freitag  fand die erste Glow in the Dark statt. Das Beachvolleyballturnier Glow in the Dark am Naturbadesee Stockelache startete pünktlich um 21:30 Uhr. Vierzehn 4er Teams, wovon auch ein Team aus Schlitz anreiste, kämpften um den Pokal. Mit dem Wetter hatten die Veranstalter mächtig Glück. Obwohl die Temperaturen in der Nacht sehr kalt wurden, hielten 12 Teams bis zum Ende durch.

Bei dem Turnier stand der Spaß im Vordergrund, die langen Ballwechsel wurden allerdings auf sehr hohem Niveau absolviert. Als es endlich richtig dunkel wurde, entfaltete auch das UV-Licht seine volle Wirkung. Spezielle Farben, mit denen sich die Spieler  und Zuschauer bemalen konnten, leuchteten auf.

Gegen 1:50 Uhr endete das Turnier mit einem spannenden Finale zwischen „DW Blockflöten“ und den „Netzhüpfern“, welche sich mit 18:25 durchsetzen konnten. Die Sieger erwarteten ein kleines Strandpaket sowie ein Pokal. Die Drittplatzierten „DW Schmetterschlingel“ haben ebenfalls einen Pokal erhalten. Doch auch der letzte Platz sollte nicht leer ausgehen und so gab es neben der Urkunde noch eine „rote Laterne“.

Die Stadtjugendpflege bedankt sich bei der Stadtsparkasse Borken (Hessen), der Raiffeisenbank Borken Nordhessen eG, der Firma Bänfer, dem Deutschen Roten Kreuz, dem DLRG, Dynamo Windrad, Tim Marth, dem Bauhof der Stadt Borken (Hessen), dem Borkener Seenland, allen teilnehmenden Teams und ihren Zuschauern sowie dem ehrenamtlichen Helferteam der Kinderferienspiele, die auch bei dieser Veranstaltung kräftig mitgeholfen haben (Text und Bilder Jugendpflege).

Die ehrenamtlichen Helfer der Kinderferienspiele hatten sich auch leuchtende T-Shirts gestaltet und die Jugendpflegerin Marlene Vogt unterstützt

 

Die „rote Laterne“ für den letzten Platz haben die ehrenamtlichen Helfer der Kinderferienspiele 2019 erhalten. Danke für die Unterstützung.
Das Team Dynamo Windrad hat bei der Organisation, Planung und Durchführung geholfen. Toll, wie sich alle mit Leuchtfarben dekoriert hatten.
Das Team „Netzhüpfer“ mit einem 12jährigen Teammitglied hat das Turnier für sich entschieden. Herzlichen Glückwunsch.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.