Bürgermeister Pritsch beantwortet häufig gestellte Fragen und gibt aktuelle Informationen!


Mein persönlicher Rückblick zum Stadtparkfest

Meinen herzlichen Dank an alle, die sich für das Gelingen unseres Stadtparkfestes am letzten Wochenende eingesetzt haben. Auch wenn das Fest nicht in gewohnter Größe stattfinden konnte, haben wir für alle Generationen etwas geboten. Dank unserer Sponsoren, der Stadtsparkasse Borken (Hessen) und der Raiffeisenbank Borken Nordhessen eG, konnten wir die Angebote am Samstag und am Sonntag ohne Eintritt stattfinden lassen. Die Beteiligung von Vereinen hat sich bewährt und soll auch zukünftig stattfinden.

Einen besonderen Dank richte ich an alle Gäste unseres Festes. Sie haben maßgeblich zur guten Atmosphäre an allen drei Tagen beigetragen. Vielen Dank dafür.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr, in dem wir sicher wieder ohne Begrenzung mit Ihnen feiern können.

 

Spielplatz Dorfbrunnenweg

Nachdem wir die Arbeiten zur Neugestaltung auf unserem Spielplatz im Dorfbrunnenweg eingestellt haben, fragen mich viele Bürgerinnen und Bürger, wie es nun weitergeht. Ich kann Ihnen sagen, es geht weiter.

Wir werden noch in diesem Jahr einen Bürgerbeteiligungsprozess durchführen, bei dem der ganze Bereich mit den Bürgerinnen und Bürgern betrachtet werden soll. Es geht dabei darum, eine breit getragene Lösung für den Spielplatz zu suchen und zeitnah in die Umsetzung zu bringen. Dabei sollen neben den Bedürfnissen der Kinder auch die Aufenthaltsqualität und Attraktivität für verschiedene Altersgruppen betrachtet werden.

Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen.

Ihr Bürgermeister
Marcèl Pritsch 





07.09.2021

Informationen zu den Baumaßnahmen an unserem Bahnhof

Schneller als gedacht kann ich Ihnen aus einem kurzfristig angesetzten Arbeitstermin mit der Deutschen Bahn am 06.09.2021 berichten.

Die zuständigen Projektleiter haben mir mitgeteilt, dass es aufgrund der bis dahin fehlenden Sperrpausen (Zeiten in denen kein Zugverkehr stattfindet) frühestens im Februar 2022 an der Baustelle weitergeht. Wenn alles nach Plan läuft, gehen die Aufzüge Mitte des Jahres in Betrieb und die Barrierefreiheit ist dann mit der neuen Brücke über die Gleise hergestellt.

Der Rückbau der dann nicht mehr notwendigen Teile der Bahnsteige und der Behelfsbrücke wird voraussichtlich erst in 2023 stattfinden.

In den nächsten Wochen werden wir einige Parkplätze am zukünftigen Eingangsbereich wieder freigeben und die Bahn will die angefangenen Bauarbeiten im Bereich der Stromkästen neben den Parkplätzen fertigstellen. Auch dieser Bereich wird im Laufe des nächsten Jahres neu geordnet.

 

Bald 30 km/h in der Ortsdurchfahrt Kerstenhausen

Ich kann Ihnen an dieser Stelle mitteilen, dass wir es erreicht haben, dass bald auf der Bundesstraße B3 in der Ortsdurchfahrt Kerstenhausen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h für alle Kraftfahrzeuge gilt.

Diese Geschwindigkeitsreduzierung wird zum Schutz der Wohnbevölkerung vor Lärm und Abgasen angeordnet und ist das Ergebnis von schalltechnischen Berechnungen an 23 Gebäuden.

Wir hoffen, dass damit die Belastung für die an der B3 wohnenden Bürgerinnen und Bürger etwas gemildert wird.


31.08.2021

Zwischeninformationen zu den Baumaßnahmen an unserem Bahnhof

Am letzten Wochenende, als die Dampflokomotive bei uns in Borken Halt gemacht hat, wurde ich zu den eingestellten Baumaßnahmen an unserem Bahnhof angesprochen.

Ich kann Ihnen mitteilen, dass es in den nächsten Wochen einen Arbeitstermin mit dem Bahnhofsmanagement Kassel in Borken geben wird, in dem ich über die weiteren Bautätigkeiten und den Bauzeitenplan informiert werde. Fest steht schon jetzt, es wird zu erneuten Verzögerungen an diesem zukunftsweisenden Bauvorhaben kommen. Fest steht aber auch, der Bahnhof wird barrierefrei um- und ausgebaut.

Bei allem Ärger über die unvermeidliche Verzögerung bei dieser Baumaßnahme, mit der gerade die auf die Barrierefreiheit angewiesenen Bürgerinnen und Bürger heute einen Umgang finden müssen, freue ich mich, dass unser Bahnhof zukünftig einen barrierefreien Zugang auf die schon jetzt sanierten Bahnsteige bekommt.

Auch die besondere Aktion am letzten Wochenende, als der Sonderzug mit seinen Passagieren Halt gemacht hat und die Kameradinnen und Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr der Lok das notwendige Wasser aufgefüllt haben, hat gezeigt, wie wichtig ein moderner Bahnhof für die Zukunft unserer Großgemeinde ist.  

 

Mülltrennung auf den Friedhöfen

An dieser Stelle möchte ich auf ein aktuelles Problem beim Grünabfall in den Sammelbehältern auf unseren Friedhöfen aufmerksam machen. Leider mussten wir den gesamten Grünabfall der letzten Leerungsrunde als Restmüll entsorgen lassen, da sich sehr viele Blumentöpfe und andere Reststoffe in den Sammelbehältern für Grünabfall befanden. Dies bedeutet nicht nur, dass große Mengen von Grünabfall nicht wiederverwertet werden können, sondern erzeugt daneben auch sehr hohe Kosten.

Bitte achten Sie auf eine ordentliche Mülltrennung um diesen Mehraufwand zukünftig zu vermeiden. Wir werden parallel dazu die Hinweise an den Sammelbehältern überprüfen und gegebenenfalls nachbessern.

 

27.08.2021

Informationen über den Lärmschutz an der A49

Im Rahmen des Weiterbaus der A 49 und der mit der Fertigstellung verbundenen Verkehrszunahme, insbesondere des Schwerverkehrs, wird mit einer erheblichen Zunahme des Lärms für die betroffenen Anrainerkommunen gerechnet.

Aus diesem Grund werden lärmtechnische Untersuchungen, zusammen mit den Anrainerkommunen zwischen Edermünde und Neuental, durchgeführt.

Unser Ziel dabei ist es, für die Bestandsstrecken einen besseren Lärmschutz für unsere Bevölkerung zu bekommen.

Holzverladeplatz im Industriepark „Am Kraftwerk“

Ich freue mich, Ihnen an dieser Stelle mitteilen zu können, dass nun alle Fahrwege am Holzverladeplatz asphaltiert werden. Dies konnte ich in Gesprächen mit dem Betreiber erreichen. Gerade in den bevorstehenden Herbst- und Wintermonaten wäre es sonst zu untragbaren Verschmutzungen im Ausfahrtsbereich gekommen.

Mit dieser Investition wird die Gesamtsituation beim Abtransport des Schadholzes aus unseren Wäldern maßgeblich verbessert. 

Breitbandausbau, Ausbau FTTH (Glasfaser bis ins Haus)

Nachdem wir glücklicherweise im ersten Schritt mit dem Glasfaserkabel in jedem Stadtteil angekommen sind, geht es nun darum den flächendeckenden FTTH-Ausbau voranzutreiben. Dies bedeutet, dass neben der Zielplanung für die gesamte Großgemeinde nun erste Gespräche mit Unternehmen geführt werden, um das Glasfaserkabel bis in jeden Haushalt zu bekommen. In diesem Zuge gilt es ebenfalls die schlecht versorgten Bereiche in unserer Großgemeinde zügig anzubinden. 


17.08.21

Probleme bei der Entsorgung der Abfälle in der Großgemeinde durch den neuen Dienstleister

Seit dem 01.07.2021 haben wir im Schwalm-Eder-Kreis erhebliche Probleme im Bereich der Müllabfuhr. Nach der Einführung der Biotonne und dem Wechsel zum neuen Dienstleister kam eine Welle von Beschwerden aus der Bürgerschaft auf alle Städte und Gemeinden zu. Sie haben dies selbst oder aus der Presse erfahren können.

Aus diesem Grund haben wir, der geschäftsführende Vorstand vom Zweckverband Abfallwirtschaft des Schwalm-Eder-Kreises, am 16.08.2021 mit den Verantwortlichen des Dienstleisters eine Arbeitssitzung gehabt.

Im Ergebnis ist festzuhalten, dass eine Vielzahl der anfänglichen Probleme mittlerweile abgestellt wurde, es aber immer noch zu Schwierigkeiten in Teilbereichen kommt. Damit der Dienstleister auch diese zeitnah angehen kann, bitten wir Sie die Probleme an folgende Kontaktdaten weiterzugeben:

Hotline RMG: 05683-442 99 00

E-Mail:            sek@rmg-gmbh.de

Wenn Sie sich an uns wenden, geben wir dies natürlich auch gerne weiter.

Des Weiteren gibt es erhebliche Rückstände im Behältermanagement. Diese sind unter anderem darauf begründet, dass es schon beim Übergang der Dienstleister am 01.07.2021 Rückstände gab und dass durch die Umstellung der Abfuhrtermine Restmüll und der Einführung der Biotonne weitere, sogenannte Gefäßaufträge dazugekommen sind und immer noch eingehen. Diese werden priorisiert und abgearbeitet.

Wir, der geschäftsführende Vorstand vom Zweckverband Abfallwirtschaft im Schwalm-Eder-Kreis, erwarten bis Ende dieses Monats maßgebliche Verbesserungen.

Erneuerung der Holzbrücke zwischen Arnsbach und der Stockelache

Hier möchte ich Sie darüber informieren, dass die oben genannte Holzbrücke über die Schwalm zur Erneuerung im Haushalt eingeplant ist.

Im Ergebnis wird ein Ersatzneubau für den Fuß- und Radverkehr geplant. Da diese Brücke für die Radwegeverbindung notwendig ist, wird gerade geprüft, ob wir für diese Maßnahme Fördermittel beantragen können. Wenn wir einen Bauzeitenplan haben, werde ich Sie an dieser Stelle darüber informieren.

Aktuelle Information zur Olmesbrücke am Viadukt

Die Ablastung der Brücke am Viadukt auf 7,5 Tonnen hat uns an dieser Stelle schon oft beschäftigt. Nun kann ich Ihnen mitteilen, dass wir im September Baumaßnahmen durchführen, um die Brücke zumindest wieder für 16 Tonnen nutzbar zu machen. Diese Sanierung ist notwendig, damit während der bereits geplanten Erneuerung der Brücke am Borkener Kreuz die Zufahrt in das Mischgebiet nördlich der Main-Weser-Bahn gesichert ist. Gerade für den landwirtschaftlichen Verkehr, der aus Richtung der Trockenerfurther Straße das Raiffeisen-Warenlager anfährt, ist diese Sanierung wichtig. Ich weiß, dass es auch danach noch Einschränkungen für den Schwerverkehr geben wird, diese aber leider erst nach der Erneuerung der Olmesbrücke am Borkener Kreuz abgestellt sind. Für diese unbedingt notwendigen Baumaßnahmen bitte ich um Ihr Verständnis.

  

10.08.2021

Wahlaufruf für die Bundestags- und die Bürgermeisterwahl am 26.09.2021

Wie Sie in unserer Großgemeinde gut sichtbar wahrnehmen konnten, hat der Wahlkampf zur Bundestags- und zur Bürgermeisterwahl am 26.09.2021 begonnen.

Ich möchte Sie heute bitten, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und damit dieses hohe demokratische Gut, für die Zukunft unseres Landes und unserer Großgemeinde zu nutzen. Davon lebt die Demokratie.

Ab dem 16.08.2021 haben Sie die Möglichkeit die Briefwahlunterlagen zu beantragen oder Ihre Stimme im Rathaus abzugeben. Sollten Sie bei der Beantragung der Unterlagen Unterstützung benötigen, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bürgerbüro und im Wahlamt unter der Rufnummer 05682 808-0 gerne zur Verfügung.  

 

Brandschaden an der Grillhütte Großenenglis

An dieser Stelle möchte ich Sie über den aktuellen Stand der Aufbauarbeiten für die niedergebrannte Grillhütte in Großenenglis informieren.

Wie Sie sicher mitbekommen haben, ist die Grillhütte in Großenenglis im März dieses Jahres durch eine Brandstiftung komplett niedergebrannt. Die Feuerwehr, die sehr schnell vor Ort war, konnte dies nicht mehr verhindern. Wir, die Verantwortlichen im Ort und die Stadt Borken, haben ein Gutachten erstellen lassen, welches für die Versicherung und die weitere Vorgehensweise notwendig war.

Im Ergebnis soll die Grillhütte wieder so aufgebaut werden, wie sie vor dem Brand war. Die Abriss- und die Zimmerarbeiten sollen zeitnah vergeben werden. Der Ortsbeirat und der Kulturring werden in Eigenleistung Maurerarbeiten und die Dachdämmung ausführen. Unser gemeinsames Ziel ist es, Ihnen die Grillhütte so schnell wie möglich wieder zur Verfügung zu stellen. Die Fertigstellung ist voraussichtlich Mitte nächsten Jahres.

An dieser Stelle möchte ich meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten, vor allem an die Dorfgemeinschaft aussprechen.


03.08.2021

Ferienbetreuungs- und Spielaktionen in unserer Großgemeinde

Neben unseren Kinderferienspielen, dem SMART-TV Projekt, dem Betreuungsangebot der Borkener Strolche wurde und wird in diesem Jahr noch ein Sommerferienprogramm in Singlis angeboten.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen ehrenamtlich Engagierten bedanken, die diese tollen Aktionen für unsere Kinder und Jugendlichen ermöglichen. Auch die Jugendarbeit in unseren Vereinen und der Freiwilligen Feuerwehr sind neben der Nachwuchsgewinnung für unsere gesellschaftlich wertvollen Vereinigungen, wichtige Anlaufpunkte für unsere Kinder und Jugendlichen über das ganze Jahr hinweg.

Es freut mich sehr, dass sich immer wieder Menschen finden, die sich für unsere Großgemeinde an vielen Stellen einsetzen und sie damit zu einem lebens- und liebenswerten Ort machen.

Herzlichen Dank für Ihren Einsatz!

 

Förderprogramm Zukunft Innenstadt

An dieser Stelle möchte ich Sie über den aktuellen Stand unserer Interessenbekundung am neuen Landesprogramm „Zukunft Innenstadt“ informieren. Es haben sich insgesamt 170 Kommunen an dem Ausschreibungsverfahren beteiligt und sich um ein oder mehrere Innenstadtbudgets beworben. Insgesamt sind 176 Bekundungen eingegangen.

Laut Wirtschaftsministerium konnte wegen der großen Anzahl von Anträgen und dem damit einhergehenden Arbeitsaufwand für die Vorprüfung der geplante Termin für das Auswahlgremium am 19. Juli 2021 nicht eingehalten werden. Die Sitzung des Auswahlgremiums ist nun für Ende August und die Bekanntgabe der Ergebnisse für Anfang September 2021 geplant.

Wir werden sehen, wie das Ministerium mit der Tatsache umgehen wird, dass der Finanzierungstopf in Höhe von 10 Mio. Euro bei der großen Beteiligung viel zu klein ist. Diese Thematik wird im Ministerium auf Arbeitsebene bereits besprochen. Wie es aussieht kommen sehr spannende Wochen und Monate auf uns zu. Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich Sie an dieser Stelle informieren.

Unabhängig davon werden wir in den nächsten Tagen unsere gemeinsame Minigolf-Aktion mit den Gewerbetreibenden in der Bahnhofstraße durchführen und damit für die Bürgerinnen und Bürger eine mehrwöchige, kostenlose Spielmöglichkeit schaffen. Ziel dabei ist, mehr Menschen in unsere Innenstadt zu bekommen. Wir müssen weiter daran arbeiten, die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Freies WLAN, vielfältige gastronomische Angebote und besondere Aktionen können dazu beitragen unsere Innenstadt zu beleben.

Vielen Dank an alle Gewerbetreibenden, die durch ihre Teilnahme diese Aktion unterstützen und an alle Bürgerinnen und Bürger die unseren örtlichen Handel nutzen.


27.07.2021

Wege und Aufforstungsarbeiten im Stadtwald von Borken

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen unseren Stadtwald für Spaziergänge oder auch zum Sport. Deswegen wurde ich auf die umfangreichen Holzerntearbeiten der letzten Monate und die damit verbundenen Wegebeschädigungen angesprochen.

Die letzten trockenen Jahre sind auch an unserem Stadtwald nicht spurlos vorübergegangen. So sind im Stadtwald insbesondere die Fichtenbestände flächig abgestorben. Mittlerweile konnte ein Großteil der Schadflächen geräumt und auch die Verkehrssicherheit entlang der Wege wiederhergestellt werden. Bei der Vermarktung sehr geholfen hat dabei die Holzverlademöglichkeit an unserem Industriegleis.

Zeitnah werden die entstandenen Schäden an den unbefestigten Wegen beseitigt und unser Stadtwald wird wieder in gewohnter Weise zur Naherholung zur Verfügung stehen.

Für die anstehende Wiederbewaldung im Herbst werden gerade die Flächen ermittelt. Um unseren Stadtwald zukunftsfähig aufzustellen, wird sich die Baumartwahl nach den standörtlichen Gegebenheiten und den künftigen Klimaprognosen richten. Die Finanzierung dieser umfangreichen Investitionen ist durch erhaltenen Fördermittel für die Flächenräumung, die eingegangene Nachhaltigkeitsprämie und die Beantragung weiterer Fördermittel aus der Extremwetterrichtlinie gesichert. Etwa 2.5 Hektar Neuaufforstungen konnten über diese Förderinstrumente bereits im Freudenthaler Wald realisiert werden.

Wir arbeiten dafür, dass das Naherholungsgebiet Borkener Stadtwald auch für die nächsten Generationen erhalten bleibt.   

20.07.21

Förderprogramm „Digitale Dorflinde“

Mit dem Förderprogramm „Digitale Dorflinde“ haben wir im Rathaus die ersten öffentlichen WLAN-Hotspots im Bereich des Bürgerbüros, dem Magistratszimmer und dem Sitzungszimmer im Dachgeschoss in Betrieb genommen.

Als zweiter Bereich wird, der Europaplatz, der obere Rathauspark und der große Saal im Bürgerhaus mit den WLAN-Hotspots versorgt.  Am Freitag, 23. Juli 2021, soll die Funktionsfähigkeit gegeben sein.

Als dritter Abschnitt soll das Geschäftszentrum Hof Engelhardt und das Kulturzentrum „Altes Amtsgericht“ folgen.

Mit der Ausstattung des öffentlichen Bereichs mit „Freiem WLAN“ möchten wir dazu beitragen, die Aufenthaltsqualität in unserer Stadt zu verbessern. Wir werden nach und nach weitere WLAN-Hotspots in der Großgemeinde einrichten um Treffpunkte in den Stadtteilen oder touristische Ziele in unserer Großgemeinde mit frei verfügbarem Internet zu versorgen. Diese WLAN-Hotspots können außerhalb der Geschäfts- oder Hauptnutzungszeiten ausgeschaltet werden.

Förderprogramm „Starke Heimat Hessen“

Die Digitalisierung schreitet voran. Mit dem Förderprogramm „Starke Heimat Hessen“ zur Förderung der Digitalisierung der hessischen Kommunen haben wir weitere Investitionen in diesem zukunftsweisenden Bereich getätigt.

Mit der vom Hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung zur Verfügung gestellten Zuwendung in Höhe von 40.646 Euro konnte die städtische digitale Infrastruktur weiterentwickelt werden. Neben der Anbindung der sieben Kindertagesstätten und des Museumsarchives an das EDV-Netzwerk der Stadt Borken, wurden diese Einrichtungen auch mit neuer Hardware ausgestattet. Darüber hinaus wurde das vorhandene Rathaus-Netzwerk um dienstliche WLAN-Access-Points ergänzt. Mit diesen drei Maßnahmen wurde die Vernetzung der Standorte verbessert und somit das Verwaltungshandeln effizienter gemacht.

Projektförderung der „Jugendarbeit in ländlichen Räumen“

Unser Förderantrag zur Einrichtung eines Jugendraumes ist positiv beschieden worden. Damit werden wir einen Wunsch aus dem Jugendbeteiligungsprojekt in die Umsetzung bringen. Zurzeit sind wir damit beschäftigt, mit Jugendlichen ein Konzept für den Betrieb zu erarbeiten. Die bewilligten Fördermittel werden für den Betrieb des Jugendraumes genutzt. Ich freue mich, dass wir für diesen wichtigen Baustein in unserer Jugendarbeit eine finanzielle Unterstützung bekommen haben.

13.07.2021

Wechsel an der Führungsspitze unserer Feuerwehr Borken (Hessen)

Am 01.07.2021 wurden die neuen Stadtbrandinspektoren in ihr wichtiges Amt eingeführt.

Ich habe mich sehr über das transparente Verfahren innerhalb des Wehrführerausschusses gefreut, in dem mehrmals darüber gesprochen und am Ende auch entschieden wurde.

Wie berichtet, konnte nach dem Ende der Dienstzeit unserer SBIs keine gemeinsame Jahreshauptversammlung unserer Feuerwehr durchgeführt werden, in der die neuen Stadtbrandinspektoren gewählt worden wären. Deshalb haben wir uns für den kommissarischen Weg entschieden.

Es ist schön, dass sich mit Alexander Wilhelm und Oliver Batz zwei langjährig tätige und erfahrene Feuerwehrkameraden bereit erklärt haben, dieses wichtige Amt zu übernehmen. Ebenso freue ich mich über die wertvolle Entscheidung, dass der ehemalige SBI Achim Hilgenberg weiterhin bereit ist, als zweiter Stellvertreter im Team mitzuarbeiten.

Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle nochmals an Achim Hilgenberg, Holger Raude und Lars Bax für ihre geleisteten Dienste im Bereich unserer Freiwilligen Feuerwehr. Als meine ersten Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Feuerwehr standen sie mir immer mit Rat und Tat zur Seite und haben auch schwierige Entscheidungen mitgetragen. Meinen herzlichen Dank an dieses SBI-Team, in dem sich jeder in einem anderen Aufgabengebiet eingebracht hat.

Es war sehr schön, dass auch die Familien der neuen SBIs bei der Ernennung dabei waren, denn ohne deren Rückhalt und auch Verständnis wäre dieses zeitaufwendige und verantwortungsvolle Amt nicht auszuüben. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Großflächige PV-Anlagen in unserer Großgemeinde

Die Flächenanfragen von Investoren, ob in bestimmten Bereiche oder auch generell großflächige PV-Anlagen in unserer Großgemeinde gebaut werden können, nehmen zu. Mit diesem Themenfeld beschäftigen wir uns innerhalb der Verwaltung und den Gremien schon eine geraume Zeit. Es sind bereits alle Ortsbeiräte befragt worden, ob sie sich prinzipiell oder auf bestimmten Flächen solche Anlagen vorstellen können. Hierzu muss man wissen, dass wir als Kommune im Außenbereich nicht nur steuernd dabei sind, sondern auch vorgeben, ob überhaupt gebaut wird. Dies ist innerhalb der Bauleitplanung geregelt, in der auch die Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen und Bedenken äußern können, bevor es zur Umsetzung kommt.

Nach vielen Gesprächen mit der Regionalplanung unseres Regierungspräsidiums Kassel sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir zunächst mit den Gremien der Stadt Borken (Hessen) eine Zielplanung erstellen, in der möglichst alle zukünftigen großflächigen PV-Anlagen abgebildet sind. Innerhalb dieses Erstellungsprozesses werden alle potentiellen PV-Flächen betrachtet. Die Zielplanung soll dann die Entscheidungsgrundlage für die einzelnen Projekte werden.

Des Weiteren werden wir bei allen Anlagen eine Bürgerbeteiligung über eine regionale Energiegenossenschaft prüfen, damit die aus den möglichen Anlagen erwirtschafteten Gewinne, zumindest teilweise in der Region bleiben. 

Mit der Zielplanung, der Bauleitplanung und der Bürgerbeteiligung haben wir alle notwendigen Werkzeuge in der Hand, um solche Projekte federführend zu begleiten.


06.07.2021

Arbeiten am Gombether See

Aufgrund einer Bürgeranfrage möchte ich Sie über die Arbeiten am Gombether See informieren. Die Eigentümerin Uniper ist im Rahmen ihrer Nachsorgepflicht u.a. sowohl für die Pflege und Sicherung der Böschungen als auch für das Monitoring der Wassergüte verantwortlich. Deshalb wurden in den letzten Monaten im Böschungsbereich einige Arbeiten durchgeführt. Weitere Sicherungsarbeiten werden folgen. Frühestens bei Erreichung des Endfüllstands und nach Erfüllung des Abschlussbetriebsplanes kann der See somit aus der Bergaufsicht entlassen werden. Dies ist eine Voraussetzung für die Übergabe an die Stadt Borken (Hessen). Die im Abschlussbetriebsplan gewünschte Nachnutzungsoption als Freizeitsee darf nicht gefährdet werden.

Verkehrssicherungspflicht bei öffentlichen Wasserflächen

Nachdem wir alle öffentlichen Wasserflächen im Gebiet der Großgemeinde bezüglich der Verkehrssicherheit betrachtet haben, wurden erste Maßnahmen am „Alten Forst“ und am „Naturbadesee Stockelache“ in die Wege geleitet. Auf Anfrage eines Bürgers kann ich Ihnen mitteilen, dass aus heutiger Sicht der Waldteich weder eingezäunt, zugeschüttet oder abgelassen wird. Wir werden dort, so wie es uns von unserer Kommunalversicherung für die Verkehrssicherungspflicht geraten wird, die steilen Ufer entschärfen und ggf. die Tiefe des Teiches reduzieren. Diese Maßnahmen werden in enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Schwalm-Eder-Kreises besprochen. Des Weiteren werden die Umsetzungsmöglichkeiten im Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt beraten, bevor sie in die Umsetzung gehen.

 

Reinigung der Regeneinläufe in unserer Großgemeinde

Leider kam unser Dienstleister seinen vertraglichen Verpflichtungen im Bereich der Reinigung der Regeneinläufe in den letzten Monaten nicht nach. Wir haben unseren Unmut darüber sehr deutlich gemacht, da wir befürchten, dass es bei Starkregen zu Überschwemmungen im Gebiet der Großgemeinde kommt. Der Dienstleister hat daraufhin sofort begonnen die Regeneinläufe zu reinigen. Sollten Ihnen in den nächsten Wochen noch verschmutzte Regeneinläufe auffallen, geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir dies weitergeben können.

 

Sauberkeit und Ordnung im öffentlichen Bereich

In dieser Zeit wächst das Grün an allen Stellen wunderbar und oftmals sehr schön anzusehen zur Freude der Gärtner, der Landwirte und unserer Bürgerinnen und Bürger. Leider kommt nun auch überall das Unkraut auf Gehwegen und Höfen sowie in den Rinnsteinen zum Vorschein.

Auch wir als Verantwortliche für viele öffentliche Flächen kommen mit dem Rasenschnitt und der Flächenpflege kaum hinterher. Ihre Hinweise an welchen Stellen wir nachbessern müssen, nehmen wir sehr ernst und gehen diesen nach. Ich bitte Sie um Verständnis, dass wir nicht überall gleichzeitig mähen und pflegen können.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die sich in ihrem Ort, vor ihrem Haus oder ihrer direkten Umgebung um öffentliche Bereiche kümmern und diese ehrenamtlich pflegen. Vielen Dank für Ihren Einsatz für ein schöneres Ortsbild.

Lassen Sie uns weiterhin gemeinsam für ein vorzeigbares Ortsbild sorgen und die Bereiche die bislang noch vernachlässigt werden, ebenfalls pflegen. Ich freue mich auf ein gutes Miteinander.


29.06.2021

Aktueller Stand Hallenbad Borken

Da es zu diesem Thema immer wieder zu Nachfragen aus der Bürgerschaft kommt, möchte ich Ihnen an dieser Stelle den aktuellen Stand zu unserem Projekt „Neubau Hallenbad“ berichten. Auch wenn am Hallenbad selbst noch nichts zu sehen ist, laufen die vorbereitenden Arbeiten wie geplant.

Nachdem sich die zuständigen Gremien der Stadt Borken und des Schwalm-Eder-Kreises für einen Neubau an gleicher Stelle ausgesprochen haben, ist mit der Genehmigung des Haushalts 2021 und dem Verlassen der vorläufigen Haushaltsführung am 24.04.2021 die Gesamtfinanzierung des Ersatzneubaus des Hallenbades gewährleistet. Wir sprechen von einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro.

Im Vorfeld zu dieser Entscheidung wurden Gutachten erstellt, die als Entscheidungsgrundlage dienten, ob wir das alte Bad sanieren oder ein neues Bad bauen. Des Weiteren wurde diskutiert, an welchem Standort wir bauen wollen.

Abriss des bestehenden Gebäudes
Im Nachgang der Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl der Planer wurden die Ingenieurleistungen für den Gebäudeabriss und die Abbruchleitung ausgeschrieben. Die Durchführung des Abbruchs ist im frühen Frühjahr 2022 geplant.

Auswahl Projektsteuerer und Neubauplanung         
Für die Leistungen der sog. Verfahrensbegleitung zur Auswahl des Planungsbüros für die Neu­bauplanung wurden fünf Büros zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Zusätzliche Angebote aus dem Bereich Sport und Wellness am Hallenbad
Hierzu wurden verschiedene Gespräche mit Multiplikatoren und Schlüsselpersonen in der Region geführt. Bisher gibt es jedoch keine konkreten Ansatzpunkte. Daher wird derzeit eine überregionale Ausschreibung vorbereitet.

Physiotherapiepraxis
Nach der letzten Beschlusslage in der Stadtverordnetenversammlung wird es auch zukünftig physiotherapeutische Angebote im neuen Hallenbad geben. Ob eine Praxis direkt am Bad durch einen Investor gebaut wird, ist noch zu entscheiden.

Zweite Änderung des Bebauungsplanes Nr. 32 „Westrandstraße“
Der Vorentwurf zur Bebauungsplanänderung wurde durch die Verwaltung erarbeitet und den Trägern öffentlicher Belange und anderen Stellen zur Stellungnahme vorgelegt. Eine erste Auswertung lässt keine grundsätzlichen Probleme erwarten. Im nächsten Schritt erfolgt eine Information der Bürgerinnen und Bürger.

Aus den vorgenannten Punkten ergibt sich folgender Zeitplan:

Rückbau/ Baufeldfreimachung
Die Planungsleistungen Baufeldfreimachung sind in der Bearbeitung. Wenn der Abbruchantrag gestellt ist, wird die Ausschreibung zum Abbruch und die Vergabe folgen. Der Abbruch ist für Januar 2022 vorgesehen.

Ausschreibungsverfahren Vergabe Planungs- und Projektsteuerung für den Neubau
Parallel werden die Ausschreibungsverfahren für die Verfahrensbegleitung, die Planungsleistungen und die Projektsteuerung bearbeitet.
Durch die Vergaberichtlinien und die damit einhergehenden Fristigkeiten wird dieses bereits laufende Verfahren bis Anfang nächsten Jahres dauern.

Planung für den Neubau und Beginn der Bautätigkeit 
Im Anschluss daran wir mit der Planung unseres Neubaus begonnen. Nach den Schritten der Entwurfs- und Genehmigungsplanung, der baufachlichen Prüfung kommt die Ausführungsplanung sowie die Erstellung der Leistungsverzeichnisse die für die Ausschreibungen benötigt werden. In diesen Prozess werden die zukünftigen Hauptnutzer (Vereine) mit einbezogen.
Wir gehen heute von einem Baubeginn ab März 2023 aus, und rechnen mit einer Bauzeit von zwei Jahren. Damit sehen wir einer Fertigstellung im April 2025 entgegen.
Die regulatorischen Zwänge und die hohe Investitionssumme erfordern eine gründliche und sorgfältige Abarbeitung der genannten Punkte.

Ich freue mich dieses zukunftsweisende Projekt mit Ihnen umzusetzen.

 

Unterstützung für Bau- und Umbauwillige

Da es immer wieder zu Anfragen aus der Bürgerschaft zu Wohnbaumöglichkeiten in unserer Großgemeinde kommt, möchte ich Ihnen hier gerne unsere Unterstützung anbieten. Auch wenn wir an einigen wenigen Stellen gerade daran arbeiten Möglichkeiten für die Bebauung zu schaffen, ist es sehr hilfreich, wenn Sie sich beispielsweise mit Eigentümern von Flächen oder ungenutzten Gebäuden einig sind, diese einer neuen Nutzung zuzuführen. Hier stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und erarbeiten mit Ihnen Möglichkeiten der Wohnraumschaffung für Ihre persönlichen Bedürfnisse. In jedem Ort gibt es Gebäude die sich für eine Entwicklung anbieten und parallel dazu nach deren Umnutzung unsere Ortskerne aufwerten.



22.06.2021

Zusätzliche Parkplätze am Singliser See

Seit dem 17.06.2021 können wir den Besuchern des Singliser Sees einen zusätzlichen Parkplatz zur Verfügung stellen. Damit haben wir noch vor den Sommerferien Platz für weitere 170 bis 200 PKWs geschaffen. Der neue Parkplatz ist ebenfalls gebührenpflichtig und darf nur von Fahrzeugen bis zu einer Höhe von 2,20 m genutzt werden.

Der Parkplatz befindet sich in Verlängerung der bereits vorhandenen Stellflächen auf der Singliser Seite. Die Hinweisbeschilderung für den neuen Parkbereich wird noch nachgebessert. Des Weiteren ist es unser Ziel, ein Bezahlsystem per Smartphone zu etablieren.

Mit diesen und anderen kleinen Einzelmaßnahmen wird unser Naherholungsgebiet für unsere Besucher attraktiver und gleichzeitig werden die Konflikte rund um das Gebiet mit den vielen Besuchern in den Sommermonaten reduziert. Wir arbeiten ständig daran, die Situation zu verbessern.

 

Aktive Mittagspause im Stadtpark startet am 24.06.2021

Wenn Sie Lust an Bewegung und Begegnung haben, kommen Sie doch bitte am 24.06.2021 in den Borkener Stadtpark. Markus Heppe und Marlen Singer laden Sie über den ganzen Sommer, jeweils donnerstags um 13:00 Uhr für 30 Minuten zu einem Mobilisierungstraining ein.

Die Teilnahme ist auch im „Business-Outfit“ möglich. Dieses Angebot ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vielen Dank an Markus Heppe und Marlen Singer für diese tolle Idee. Ich freue mich über eine gute Beteiligung unserer Bürgerinnen und Bürger. Bis dahin.

15.06.2021

Toilettenanlage am Singliser See

Die vorbereitenden Arbeiten für die Toilettenanlage am Singliser See laufen. Als Liefertermin wurde vom Hersteller der 07.07.2021 angegeben. Damit können wir den Besuchern des Sees sicher zu Beginn der Sommerferien die Toilettenanlage zur Verfügung stellen.

Dies ist ein wichtiger Schritt für die Attraktivität unseres Naherholungsgebietes Singliser See und damit erfüllen wir endlich die baurechtlichen Auflagen für den Betrieb des Bistros. Durch die neue Toilettenanlage sind längere Verweilzeiten im Bereich des Singliser Sees besser möglich. Dies ist eine gute Nachricht für unsere Gäste.

Förderprogramm „Hessen vernetzt“

Hiermit möchte ich Sie auf ein Förderprogramm hinweisen, mit dem Sie die Möglichkeit haben, sich kostenlos eine Internetseite erstellen zu lassen. Nicht nur die CORONA-Pandemie hat uns gezeigt, dass ein professioneller Internetauftritt viele Vorteile für Unternehmen bietet.

Der Förderverein für regionale Entwicklung e.V. bat uns als Kommune, für dieses „Azubi-Projekt“ zu werben.

Mit den "Azubi-Projekten" wird Auszubildenden und Studierenden (unter Anleitung erfahrener Ausbilder) die Möglichkeit gegeben, praktische Berufserfahrung an realen Webseitenprojekten zu sammeln. Im Rahmen dessen können sich z.B. Vereine, öffentliche und soziale Einrichtungen und kleinere Unternehmen kostenfrei eine barrierefreie Webseite erstellen lassen. Derzeit werden im Rahmen des Förderprogramms "Hessen vernetzt" neue Projektpartner aus Hessen gesucht.

Auch die Barrierefreiheit der Webseiten stellt schon seit Jahren einen wichtigen Aspekt der Webseitenförderprogramme dar. Bei der Erstellung jeder Webseite werden daher die zur Barrierefreiheit geltenden Standards eingehalten und die notwendigen technischen Voraussetzungen gegeben.

Bei Fragen zum Förderprogramm können Sie sich gerne telefonisch an den Förderverein wenden, eine E-Mail an info@azubi-projekte.de  schreiben oder unter www.azubi-projekte.de  alles Wichtige nachlesen.

Für alle Ihre Rückfragen erreichen Sie die Ansprechpartner von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr sowie Freitag von 13:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr unter der Rufnummer 0331 - 550 474 71.

Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, wenn Sie einen Internetauftritt brauchen oder Ihren optimieren wollen.

Viel Erfolg!


08.06.2021

Borkener Stöber-Stübchen öffnet wieder

Am Donnerstag, den 10. Juni 2021, öffnet unser Stöber-Stübchen. Damit haben Sie wieder die Möglichkeit, gut erhaltene Kleidung zu erwerben. Die Verkaufserlöse aus dieser wichtigen ehrenamtlichen Arbeit werden ausschließlich für gemeinnützige und soziale Zwecke eingesetzt.

Die vorläufigen Öffnungszeiten im Gellenweg 22 sind: 

Montag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und Donnerstag von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten werden auch sehr gern gut erhaltene und saubere Kleidung angenommen. Besonders Kleidung von Kindern und Jugendlichen vom ersten bis zum sechzehnten Lebensjahr wird benötigt.

Bettwäsche, Handtücher und Sportbekleidung werden ebenfalls immer gebraucht. Auch Schuhe/Sportschuhe gehören zu den stark nachgefragten Artikeln.

Die gültigen Corona Hygienemaßnahmen werden eingehalten, eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Information zum Corona-Schnelltestzentrum von DRK/DLRG und der Stadt Borken

Die Verantwortlichen vom oben genannten Corona-Schnelltestzentrum sind bereit, für größere Gruppen auch außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten Testungen anzubieten. Wegen des Desinfizierungsaufwandes ist dies für Einzelpersonen nicht möglich. Sollten Sie Bedarf haben, melden Sie sich bitte rechtzeitig unter 0170-3314122.

 

Information zur Bürgersprechstunde

Wenn Sie zu den angegebenen Zeiten der Bürgersprechstunden keine Zeit haben mit mir das Gespräch zu suchen, rufen sie bitte unter 808-100 an und vereinbaren einen individuellen Termin. Bitte geben Sie den Gesprächsgrund mit an, damit ich mich auf ihr Thema vorbereiten kann.

 


01.06.2021

Start der Badesaison am Naturbadesee Stockelache

Endlich ist es soweit. Wir können aus heutiger Sicht unseren Naturbadesee Stockelache für den Badebetrieb am Samstag, 5. Juni, öffnen. Pünktlich mit dem guten Wetter lassen dies die aktuellen Inzidenzwerte zu. Durch die gut genutzte Vorbereitungszeit zu Beginn des Jahres und den Erfahrungen aus dem letzten Jahr steht damit dem Badebetrieb nichts mehr im Wege. Es bleibt bei der Möglichkeit, Tickets online zu buchen. Dies geht in diesem Jahr durch eine Optimierung im Bezahlsystem wesentlich einfacher und kundenfreundlicher. Besucher, die keine Möglichkeit des Onlinebuchens haben, bekommen an der Kasse Unterstützung, um Eintrittskarten zu erwerben. Die Vorlage eines aktuellen negativen Covid-19-Tests ist für den Besuch des Naturbadesees nicht erforderlich. Wir passen unser Hygienekonzept ständig an die aktuellen Anforderungen an, um Ihnen so viel wie möglich zu bieten. Unsere Kernaussage ist und bleibt: „Wir wollen Ihnen alles ermöglichen, was die aktuellen Corona-Regelungen erlauben und auch nur das fordern, was unbedingt notwendig ist!“

Auch in unserer Nachbargemeinde Neuental wird ähnlich verfahren. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm wird zum Wochenende hin auch der Neuenhainer See für Badegäste geöffnet. Ein breites Angebot ist für die Bürgerinnen und Bürger unserer Region wichtig, damit es nicht zu viele Menschen an die frei zugänglichen Gewässer ziehen.

Dadoria Beach Restaurant öffnet

Dazu passt es auch, dass bereits ab dem 2. Juni die Außengastronomie des Restaurants Dadoria Beach an der Stockelache öffnet. Sie benötigen für einen Besuch einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist oder einen Nachweis Ihrer vollständigen Covid-19-Impfung. Aufgrund der Corona-Regelungen in Hessen ist eine Tischreservierung (Tel. 05682 8058043) erforderlich. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen, vorübergehenden Öffnungszeiten auf der Homepage des Restaurants oder auf der Internetseite der Stadt Borken (Hessen).

Bistro am Singliser See öffnet ebenfalls am 2. Juni

Das Bistro am Singliser See öffnet. Auch hier gelten die aktuellen Corona-Regelungen von Hessen. Es wird um Tischreservierungen unter Tel. 0174 3737377 gebeten. Damit sind Ausflüge in unserem Borkener Seenland und der Großgemeinde wieder wesentlich attraktiver, da die Versorgung unterwegs sichergestellt ist. Nutzen Sie die guten Möglichkeiten in unserer Region.

Außengastronomie ist wieder geöffnet

Des Weiteren haben jetzt wieder alle Gastronomen die Erlaubnis, ihre Außengastronomie zu öffnen. Bitte informieren Sie sich in den zur Verfügung stehenden Medien über die vielfältigen Möglichkeiten in unserer Großgemeinde und kehren Sie ein, um sich endlich wieder mit Freunden und Bekannten zu treffen und gleichzeitig unsere Betriebe zu unterstützen.

Olmesbrücke vor dem Viadukt

Die Brücke vor dem Viadukt ist nun auf 7,5 t gewichtsreduziert. Das bringt zum einen erhebliche Einschränkungen für den Lieferverkehr der in diesem Bereich ansässigen Firmen und zum anderen auch Probleme für den überörtlichen Verkehr. Wenn die Voruntersuchungen der Brücke am Borkener Kreuz abgeschlossen sind, entspannt sich die Situation zumindest für die Fahrzeuge bis 16 t etwas. Wir hoffen, dies ist Mitte Juni der Fall. Wie an dieser Stelle bereits berichtet, wird der Ersatzneubau der Brücke am Borkener Kreuz erst im zweiten Halbjahr nächsten Jahres beginnen.

 

25.05.21

Fördermittelbescheid für die sechsgruppige altersübergreifende Kindertageseinrichtung in Kleinenglis bewilligt

Am 19.05.2021 hat uns der Schwalm-Eder-Kreis in einem Anschreiben mitgeteilt, dass wir für den oben genannten Neubau aus Investitionsprogrammen zur Kinderbetreuungsfinanzierung 1.484.574 € erhalten. Mit diesem Bescheid und den Mitteln aus dem Investitionsproramm Hessenkasse können wir die Umsetzung dieser Maßnahme, die ein Investitionsvolumen von ca. 4,3 Mio. € hat, fast ohne Eigenmittel finanzieren. Beantragt waren 1,5 Mio. €, diese wurden uns aber wegen früherer Fördermittel für die bestehende Einrichtung in Kleinenglis anteilig gekürzt. Die Fertigstellung ist für Juni 2022 geplant.

Damit bauen wir unsere Betreuungsplätze qualitativ weiter aus, ohne Kredite aufzunehmen oder unsere liquiden Mittel anzutasten.

 

Corona-Schnelltestzentrum von DRK, DLRG und der Stadt Borken (Hessen) ist umgezogen

Das gemeinsame Testzentrum von DRK, DLRG und der Stadt Borken, das bislang die Bürgertestung in den Räumlichkeiten des Hotels am Stadtpark angeboten hat, ist in den Hof Engelhardt, Bahnhofstraße 36, umgezogen. Als neue Räumlichkeiten wurde die ehemalige Rossmannfläche gegenüber des Eiscafés Bella Vista gewählt. Ein Grund für den Umzug war, dass hier das Testequipment stehen bleiben kann, sodass der Arbeitsaufwand für die Ehrenamtlichen reduziert wird. Des Weiteren sind die Räume barrierefrei und durch den gefliesten Boden ist unter hygienischen Aspekten eine bessere Reinigung möglich. Durch die vorhandenen Überdachungen im Innenhof sind gute Unterstellmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger vorhanden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bitte bleiben Sie gesund.

Olmesbrücke am Borkener Kreuz

Die Baugrunduntersuchungen an der benannten Brücke verzögern sich nochmals. Damit wurde die Vollsperrung der Brücke bis zum 15.06. verlängert. Wenn die Voruntersuchungen abgeschlossen sind, wird die Brücke wieder für bis zu 16 t freigegeben. Die Erneuerung ist im nächsten Jahr vorgesehen.

Sicherung von öffentlich zugänglichen Wasserflächen

Nach dem tödlichen Unfall in Seigertshausen haben auch wir unsere Wasserflächen einer Risikobetrachtung unterzogen und verkehrssicherungsrechtliche Maßnahmen in die Wege geleitet. Gerade an Stellen mit baulichen Veränderungen, an denen z.B. kleine Kinder schnell Wassertiefen von mehr als 40cm erreichen können, gilt es Sicherungsmaßnahmen einzuleiten. Dies ist bei Steganlagen der Fall. Aus diesem Grund wurden Ende letzten Jahres die schwimmenden Stege an unserem Naturbadesee Stockelache in der Seemitte befestigt. Vor Saisonbeginn wird der Steg zur Abgrenzung des Nichtschwimmerbereiches und zur Bereitstellung unseres Rettungsbootes wieder am Badestrand angebracht. Damit zukünftig keiner außerhalb der überwachten Badezeiten den Steg benutzen kann, wurde ein Tor gebaut, welches nur zu den Zeiten geöffnet ist, wenn eine Badeaufsicht vor Ort ist. Diese Maßnahme ermöglicht es uns, Ihnen das Gelände auch außerhalb der Badezeiten zur Verfügung zu stellen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Darüber hinaus wurden auch noch andere Gewässer betrachtet. Die Sicherungsmaßnahmen sind in der Abstimmung. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten.


17.05.2021

Information zur Mobilen Krankenpflegestation Borken (Hessen)

Unsere Mobile Krankenpflegestation soll auf neue, zukunftssichere Beine gestellt werden. Dafür hat die Kuratoriumsversammlung in der letzten Sitzung ihre Zustimmung gegeben. Dabei sollen die Arbeitsplätze und die Pflegeleistung in unserer Großgemeinde sowie die Station vor Ort erhalten bleiben. Allen Beteiligten war und ist wichtig, dass es neben der Sicherung der qualitativ hochwertigen Arbeit am Patienten, um die Weiterentwicklung unserer Station und damit die zuverlässige Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger geht.

 Die Veränderungen im Pflegemarkt sowie die notwendigen Veränderungen in der Gesellschaftsform unserer Station haben im Ergebnis dazu geführt, dass die Übertragung an einen anderen Träger, die bestmögliche Umsetzungsvariante ist, um die jetzigen Anforderungen zu erfüllen und den zukünftigen Herausforderungen entgegenzutreten.

Dieser Findungsprozess befindet sich nun in der Endphase und wird von allen Beteiligten wohlwollend mitgetragen. In der jetzigen Gesellschaftsform sind neben der Stadt Borken, das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Arbeiterwohlfahrt (AWO) sowie die örtliche katholische Kirche und die evangelischen Kirchengemeinden der Großgemeinde beteiligt.

Als übernehmenden Partner haben wir das Deutsche Rote Kreuz gefunden. Durch die lange Begleitung der Station durch den Kreisgeschäftsführer Manfred Lau, hat sich ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, welches diesen Weg maßgeblich mit bereitet hat. Die verantwortlichen Mitarbeiter des DRKs sowie die Mitarbeiter*innen der Mobilen Krankenpflegestation Borken (Hessen) freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass sich für die Patientinnen und Patienten, mit und nach dem Übergabeprozess, nichts ändert.

Mir ist es wichtig, dass Sie nicht nur aus den Tagesordnungen im Borkener Anzeiger erfahren, dass hier eine Änderung ansteht. Ich möchte Sie rechtzeitig informieren, um diesen wichtigen, breit getragenen Prozess transparent abzubilden.

Unser Ziel ist es, das operative Geschäft zum 01.07.2021 an das DRK zu übergeben. Für die gesellschaftlich und formellen Prozesse geben wir uns bis zum Jahresende Zeit. Die notwendigen Verträge sind in der Abstimmung mit allen Gremien und werden sicherlich zeitnah unterschrieben.

Es wird noch weitere Öffentlichkeitsarbeit dazu geben.

 

Gemeinsames Vorgehen gegen die Raser in der Bahnhofstraße

Mir wird immer wieder von Rasern in unserer Bahnhofstraße und einigen Nebenstraßen berichtet. Damit wir gegen dieses rücksichtslose und gefährliche Verhalten vorgehen können, bitten wir Sie, diese Verstöße sofort bei der Polizei anzuzeigen, damit diese schnellst möglich handeln kann. Sie können diese Vergehen zusätzlich an mich oder Herrn Wassmuth (Tel. 808-120) melden. Bitte notieren Sie dazu Datum, Zeit, Ort und Kennzeichen der Raser. Wir behandeln Ihre Angaben vertraulich. Lassen Sie uns hier geschlossen und entschieden auftreten.

 

Information zur Saisonvorbereitung an unseren See

Die Saisonvorbereitung an unseren Seen ist in vollem Gang. Neben den Arbeiten an den Anlagen und Flächen, bereiten wir uns darauf vor, unseren Naturbadesee für die Besucher zu öffnen. Nach den Erfahrungen im letzten Jahr, sind wir in diesem Jahr gut vorbereitet, um unseren Badesee mit Hygienekonzept, sobald es die Verordnungen zulassen, zu öffnen.

Am Singliser See haben wir zusätzlichen Parkraum geschaffen, um die Situation der Anwohner in Singlis in diesem Jahr zu verbessern. Daneben werden wir gegen das ordnungswidrige Parken im Ort und widerrechtliches Handeln am See von Beginn an vorgehen und auch Ordnungsgelder verhängen. Neben unseren Mitarbeitern des Ordnungsamtes werden wir zusätzlich, so wie im letzten Jahr auch, Security einsetzen.

Mein Ziel ist es, dass wir Ihnen die schönen Gelände unserer Seen, für Ihre Freizeit zur Verfügung stellen können. Gerade in dieser Zeit, in der wir mit vielen Einschränkungen leben müssen und unsere Reisefreiheit eingeschränkt ist, halte ich dies für wichtig. Dies geht allerdings nur, wenn wir sicherstellen, dass die geltenden Regeln auch eingehalten werden. Dafür bitte ich an dieser Stelle um Verständnis.

 

Herzlichen Dank an die neuen Mandatsträger in unserer Großgemeinde

Nachdem ich mich in der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung bei den neu gewählten Mandatsträgern für ihre Bereitschaft bedankt habe, dass sie sich an dieser Stelle für unsere Gesellschaft einsetzen, möchte ich dies auch bei den Mitgliedern unserer Ortsbeiräte tun. Ohne sie hätten unsere Bürgerinnen und Bürger keine Ansprechpartner vor Ort und wir als Verwaltung keine Ansprechpartner für die Belange, die den Ort betreffen.

Gleichermaßen möchte ich mich bei den ausgeschiedenen Mandatsträgern bedanken, die sich in den vergangenen Jahren engagiert haben. Sie haben das gesellschaftliche Miteinander und damit unsere Großgemeinde geprägt. Herzlichen Dank dafür.

Erklärung zum Mandatsverzicht

Mir wurde die Frage gestellt, warum kurz nach der Wahl so viele gewählte Mandatsträger auf ihr Mandat verzichten? Das liegt oft daran, dass gewählte Stadtverordnete von ihrer Fraktion in den Magistrat entsandt werden. Der Magistrat ist ein Verwaltungsorgan, deren Mitglieder nicht gleichzeitig ein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung ausüben dürfen. Deshalb kommt es zum Verzicht und damit zur Auslösung des Nachrückverfahrens, welches ebenfalls im Borkener Anzeiger veröffentlicht wird.


13.05.2021 

Aktuelles zu den bereits bestehenden Corona-Schnelltestzentren

Weiteres Testzentrum in Borken

Am Freitag, 14.05.2021, eröffnet der RU Recycling und Umweltdienst in der Heinrich-Hertz-Straße, die angekündigte Drive-In Testmöglichkeit.

Die Öffnungszeiten sind: Montag – Freitag von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Es ist alles für den Start am Freitag freigeschaltet. Die Testtermine können ab sofort über folgende Seite reserviert werden: www.coronafreepass.de oder über die CORONA-FREEPASS-APP. Wer ohne Terminreservierung zum Testen kommt, muss sich vor Ort mit seinem Smartphone einen Termin buchen. Wenn nötig, wird dabei eine Hilfestellung angeboten.

Im Testzentrum von DRK/DLRG und der Stadt Borken im Hotel am Stadtpark (Eingang Cafè Fluidum) wird auf Wunsch der ortsansässigen Friseure nun zusätzlich auch am Freitag getestet.

Die Öffnungszeiten sind: Montag, Mittwoch und Freitag 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr und Sonntag 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Unser Testzentrum vom Pflegedienst Wollenberg weist nochmal darauf hin, dass auch ohne Terminvergabe getestet wird. Dies wird bislang in allen Testzentren so gehandhabt.

Wir arbeiten gemeinsam daran, die Schnelltestmöglichkeiten für unsere Großgemeinde der Nachfrage anzupassen, damit wir Ihnen alles, was die Corona-Verordnungen zulassen, so einfach wie möglich zugänglich machen können.

 

Nutzungseinschränkung für die Brücke vor dem Bahnviadukt

Die angekündigte Gewichtsreduzierung auf 7,5t für die Olmesbrücke vor dem Viadukt wurde in der letzten Woche nochmal einer Prüfung unterzogen. Damit wir lange Umleitungswege für einige Betroffene vermeiden, wird zurzeit geprüft, ob die Brücke für 16 t freigegeben werden kann. Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden.

Olmesbrücke am Borkener Kreuz

Die Baugrunduntersuchungen an der benannten Brücke verzögern sich. Damit wurde die Vollsperrung der Brücke bis Ende Mai verlängert. Wenn die Voruntersuchungen abgeschlossen sind, wird die Brücke wieder für bis zu 16 t freigegeben. Die Erneuerung ist im nächsten Jahr vorgesehen.

Abzweig von der L 3150 aus Richtung Kleinenglis am Holzverladeplatz Richtung Arnsbach

Wie Sie sicher schon festgestellt haben, wurde der oben genannte Abzweig, nachdem dieser bereits vor einigen Wochen verbreitert wurde, asphaltiert. Dies verbessert die Verkehrssituation enorm. Damit die Verschmutzungen der Landesstraße im Ausfahrtsbereich zukünftig unterbleiben, wird zurzeit an der Planung zur Befestigung der Verladestraße gearbeitet. Gerade bei längeren Regenperioden war dies in der Vergangenheit problematisch. Wir hoffen, dass wir mit den genannten Maßnahmen die Situation für alle Beteiligten verbessern. Bis es soweit ist, wird die Straße regelmäßig gereinigt.

 Mastenerhöhungen an den Freileitungen südlich von Kerstenhausen

Sperrung des Radweges durch das „Nasse“ von Kerstenhausen nach Bad Zwesten.

Ich möchte Sie darüber informieren, dass im Rahmen der Umbeseilung der Freileitung Twistetal-Borken am 13.05. und 15.05.2021 mit den Masterhöhungen südlich von Kerstenhausen begonnen wird, bzw. wurde. Hierfür kommen sehr große Autokräne zum Einsatz, die weithin sichtbar sind.

Die Arbeiten finden feiertags und samstags statt, weil nur an diesen Tagen der gesamtdeutsche Stromverbrauch so niedrig ist, dass die Möglichkeit besteht, eine solche wichtige Leitung komplett und über den Verlauf eines ganzen Tages abzuschalten. Am Vortag beginnt der Aufbau der Kräne. Am Tag selbst wird der größere der beiden Kräne nach Lösen der Verschraubungen das Mastoberteil anheben. Ein kleinerer Kran wird dann den sogenannten Zwischenschuss einbringen und anschließend wird der große Kran das Oberteil wieder auf den Mast setzen und alles wird verschraubt. Die Leiterseile bleiben dabei am in der Luft hängenden Mast dran.

Wir bitten Sie, die Arbeiten nicht durch übergroßes Interesse an dieser Maßnahme zu behindern, oder gar sich selbst oder andere in Gefahr zu bringen.

 

07.05.2021

Aktuelles zu unseren Corona-Schnelltestzentren

Neben den beiden bekannten Testzentren werden wir in der nächsten Zeit ein weiteres Schnelltestzentrum in Borken eröffnen. Der RU Recycling- und Umweltdienst in der Heinrich-Hertz-Straße wird eine Drive-In-Testmöglichkeit anbieten.

Auch hier hat die Geschäftsleitung bereits die Einzelbeauftragung vom Schwalm-Eder-Kreis erhalten und befindet sich gerade in der Organisationsvorbereitung. Ich freue mich, dass wir damit noch breiter aufgestellt sind. Wenn die Testzeiten und der Starttag bekannt sind, werden wir das an dieser Stelle veröffentlichen.

In den beiden bereits bestehenden Testzentren wird vornehmlich mit Terminvergabe gearbeitet. Spontane Testanfragen werden schnellst möglich abgearbeitet.

Wir prüfen laufend unsere Prozesse, um das Testangebot für unsere Großgemeinde weiter zu optimieren.

An dieser Stelle sei auch gesagt, dass sich in dem gemeinsamen Testzentrum von DRK, DLRG und der Stadt Borken einige ehrenamtliche Bürger*innen engagieren. Darunter auch Geschäftsleute, die dankbar sind, dass es dieses Angebot bei uns gibt.

Ich möchte Sie außerdem noch auf einen Artikel in dieser Ausgabe hinweisen, in dem wir über die luca App informieren. Sie ermöglicht die verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung für Gastgeber*innen und ihre Gäste sowie verantwortungsvolle Kontaktnachverfolgung.

Mit unseren Schnelltestmöglichkeiten und der digitalen Kontaktnachverfolgung geben wir unseren Bürger*innen zwei Werkzeuge für hoffentlich baldige Öffnungsschritte an die Hand.

 

Corona-Verordnung untersagt das Baden in Badeseen und Freibädern

Durch die aktuell gültige Verordnung sind wir gezwungen, das Baden in unserem Naturbadesee Stockelache zu untersagen. Allein aus diesem Grund, haben wir bislang den Badebetrieb nicht eröffnet. Wir möchten unseren Bürger*innen, so wie im letzten Jahr auch, die Nutzung des Areals der Stockelache sowie das Gelände des Naherholungsgebietes Singliser See ermöglichen, sodass wir vorerst kein Betretungsverbot aussprechen. Bitte halten Sie sich an die aktuell gültigen Verordnungen, damit wir Ihnen die Zugänge zu unseren Seen sicherstellen können.

Sobald es die Verordnungen zulassen, werden wir den Badebetrieb an unserer Stockelache aufnehmen.

 

Genehmigung der Haushaltssatzung 2021 der Stadt Borken (Hessen)

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass unser Haushalt 2021 durch das Regierungspräsidium Kassel genehmigt wurde. Damit sind wir das erste Mal in meiner ersten Amtszeit aus der vorläufigen Haushaltsführung entlassen worden und können damit unseren Haushalt, der durch die städtischen Gremien beschlossen wurde, abarbeiten.

Nachdem wir in Hessen das Schlusslicht in Sachen Eröffnungsbilanz von 2009 und den darauf aufbauenden Jahresabschlüssen waren, haben wir nun endlich den lang ersehnten Standard erreicht, der uns erlaubt, auch freiwillige Investitionen zu vollziehen. Daneben wird die Verwaltungsarbeit durch wegfallende Einzelgenehmigungen und zusätzliche Magistratsbeschlüsse enorm beschleunigt.

 

Umgang im Miteinander und mit dem öffentlichen Raum

An vielen Stellen funktioniert unser gesellschaftliches Leben enorm gut. Die vielen Ehrenamtlichen in allen Bereichen unserer Großgemeinde bilden dies ganz deutlich ab.

Jedoch sind in der letzten Woche einige Dinge an uns herangetragen worden, die wir als Gesellschaft nicht einfach so hinnehmen können. Es ging um ein illegal abgestelltes Auto und abgesägte Bäume im Bereich des Waldfriedhofes Waldurne. Daneben erleben wir fast täglich, wie sorglos und gleichgültig mit unserem öffentlichen Raum oder auch den Menschen in unserer direkten Umgebung umgegangen wird.

Das alles trübt die gesellschaftliche Stimmung enorm. Ich möchte nicht, dass der eine auf den anderen aufpasst und meldet, wenn eine Ordnungswidrigkeit festgestellt wird, aber ich möchte das Bewusstsein für Zivilcourage schärfen. Lassen Sie uns die Leute ansprechen, die respektlos mit unserer Umgebung oder den Mitmenschen umgehen. Eine starke Gesellschaft darf sich durch die wenigen Randgruppen oder Einzelpersonen, die lediglich ihre persönlichsten Vorteile auf Kosten anderer suchen, nicht verdrängen lassen. Es sollte genauso selbstverständlich sein, Personen entschlossen entgegenzutreten, die die gesellschaftlichen Werte missachten, wie wir Bedürftigen helfen. Sollten Sie selbst dazu nicht in der Lage sein, kommen Sie gerne auf mich zu. Auch wir als Verwaltung kommen bei einigen Anliegen, gerade im nachbarschaftlichen Miteinander an unsere Grenzen und können keine schnellen, von allen Seiten getragenen Ergebnisse herbeiführen, aber es ist mir wichtig, Ihnen einen Lösungsansatz zu bieten. Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Großgemeinde lebenswert bleibt.

 

30.04.2021

Corona-Schnelltestzentren

Die beiden Testzentren haben ihren Betrieb aufgenommen.

Am Sonntag, 25.04.2021, wurden durch die ehrenamtlichen Helfer vom DRK Ortsverein Borken und dem DLRG Ortsverband Borken e. V. 96 Personen getestet. Ab sofort ist hier zusätzlich eine online-Terminreservierung möglich.

Am Montag, 26.04.202,1 hat der Pflegedienst Wollenberg sein Corona-Schnelltestzentrum eröffnet. Hier wurden am ersten Testtag 60 Personen getestet.

Alle Testanfragen konnten bedient werden.

Informationen zu den Testorten, Anmeldemöglichkeiten und den Testzeiten finden Sie auf unserer Internetseite.

Herzlichen Dank an alle, die mit ihrer Arbeit dazu beigetragen haben, unsere Dienstleister und den Handel vor Ort zu unterstützen.

 

Bürgerbus

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass unser Bürgerbus auch in der Pandemie donnerstags fährt. Mir ist bewusst, dass in dieser Zeit, in der wir auf unnötige Kontakte verzichten müssen, der Bedarf an Fahrdiensten geringer ist. Sie können beim Bürgerbusteam auch gerne die Fahrten zu unseren Schnelltestzentren oder zu Impfterminen vereinbaren, wenn Sie selbst nicht mobil sind.

 

Kindertagesstätte Krausgasse

Viele Bürgerinnen und Bürger haben im Vorbeifahren-, oder aus der Nachbarschaft gesehen, dass in der Kindertagesstätte viele bauliche Maßnahmen stattfinden. In der letzten Woche ist die Gruppe, die während der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen im Hof Engelhardt untergebracht werden musste, wieder in ihre Einrichtung in die Krausgasse umgezogen. Die Einrichtung ist nun, auch wenn im Außenbereich noch einiges fertiggestellt werden muss, in einem zukunftsfähigen Zustand.

Für die Kinder, die Eltern, die Erzieherinnen, die Nachbarn, die Bauverwaltung und alle anderen, die beteiligt waren, war es eine herausfordernde Zeit, die nun hinter uns liegt. Wir freuen uns nun auf den Betrieb der Einrichtung, die wir Ihnen durch das verhängte Betretungsverbot leider nicht bei einem „Tag der offenen Tür“ vorstellen können. Das werden wir nachholen, sobald dies möglich ist.

Meinen herzlichen Dank an die Kinder, alle Eltern, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Umbau im Betreuungsbetrieb der Tagesstätte mit begleitet und getragen haben.

 

Kindertagesstätte Großenenglis

Ebenso wurde die Kindertagesstätte in der Adam-Wittig-Schule im Betreuungsbetrieb umgebaut. Neben einer Erweiterung in der vorhandenen Bausubstanz wurden unter anderem die Fenster, der Eingangsbereich, das Büro und der Sanitärbereich erneuert. Damit diese Verbesserung in der Funktionalität der Einrichtung angegangen werden konnte, wurden im Vorfeld viele Gespräche geführt, da die Räume die nun zur Kindertagesstätte gehören, von anderen Vereinen genutzt wurden. Alle waren sich einig, dass sie dieses Projekt in der Dorfgemeinschaft unterstützen. Herzlichen Dank dafür.

Leider konnten wir Ihnen auch hier die Einrichtung noch nicht präsentieren, werden dies ebenfalls noch nachholen.

Auch hier meinen herzlichen Dank an die Kinder, alle Eltern, Erzieherinnen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Umbau im Betrieb der Tagesstätte mit begleitet und getragen haben. Es war sicher nicht immer einfach, aber es hat sich gelohnt.


Nutzungseinschränkung für die Brücke vor dem Bahnviadukt

Leider müssen wir für die Olmesbrücke vor dem Viadukt eine Gewichtsreduzierung auf 7,5 t anordnen. Wir wissen, dass dies nach der Sperrung der Olmesbrücke am Borkener Kreuz eine weitere Belastung für den fließenden Verkehr, und besonders für die ortsansässigen Betriebe ist. Leider müssen wir hier so handeln, da das Ergebnis des Prüfgutachtens für die Brücke es fordert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Ihr Bürgermeister 

Marcèl Pritsch

 

23.04.2021

Bürgertestzentren für Corona-Schnelltests

Die Einzelbeauftragungen durch den Schwalm-Eder-Kreis sind erteilt. Damit können die beiden Bürgertestzentren in Borken starten. Am Sonntag, 25. April 2021, von 15:00 bis 18:00 Uhr, besteht durch den DRK Ortsverein Borken und den DLRG Ortsverband Borken e. V. die erste Testmöglichkeit im Hotel am Stadtpark. Eine telefonische Anmeldung ist unter 0170 3314122 möglich, aber nicht unbedingt erforderlich. Wir arbeiten an einer elektronischen Terminvergabeplattform, die zu Beginn leider noch nicht zur Verfügung steht. Die weiteren Testtage im Hotel am Stadtpark sind Montag, von 18:00 bis 20:00 Uhr und Mittwoch, von 17:00 bis 20:00 Uhr

Der Pflegedienst Wollenberg bietet wochentags, montags bis freitags, zwischen 9:00 und 12:00 Uhr in seinen Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße 55 eine Corona-Schnelltestung an. Der erste Testtag wird Montag, 26. April 2021, sein. Hier bitten wir um Anmeldung unter 05682 7384050.

Dies ist unser gemeinsames Startangebot, welches solange aufrechterhalten wird, bis wir es je nach Nachfrage und Verordnungen aktualisieren.

Da es sich um zwei Anbieter handelt, können wir aus datenschutzrechtlichen Gründen leider keine gemeinsame Terminvergabeplattform etablieren.

Sollten sich Veränderungen ergeben, werden wir Sie umgehend informieren.

 

Ortsgericht Borken (Hessen)

Viele Bürger*innen gehen noch immer davon aus, dass das Ortsgericht im Rathaus untergebracht ist. Das liegt sicher daran, dass unser langjähriger Mitarbeiter Wilfried Völker, diese Tätigkeit neben seiner hauptamtlichen Beschäftigung ausgeübt hat und nach dem Eintritt in den Ruhestand weiterhin dieses Aufgabengebiet abdeckt.

Herr Völker hat sein Büro in der Bahnhofstraße 36b im Hof Engelhardt und ist für die Terminvergabe unter der Mobiltelefonnummer 0171 8350966 erreichbar. Bitte wenden Sie sich direkt an ihn, er macht dann gern individuelle Termine mit Ihnen aus.

 

Stadtverwaltung

Ich möchte Sie an dieser Stelle nochmals bitten, für persönliche Termine im Rathaus vorher telefonisch, unter 05682 808-0, einen Termin zu vereinbaren. Viele Bürgerinnen und Bürger halten sich an diese notwendige Maßnahme, jedoch kommt es vereinzelt vor, dass Personen ohne Termin erscheinen. Damit wir Sie reibungslos bedienen können, bitte ich um Beachtung dieser Vorgehensweise. Vielen Dank.

 

16.04.2021

Informationen zu einem Personalwechsel in der Ordnungs- und Sozialverwaltung

Hiermit möchte ich Sie darüber informieren, dass wir seit dem 01.04.2021 mit Stephan Wassmuth einen neuen Abteilungsleiter in der Abteilung II, der Ordnungs- und Sozialverwaltung haben.

Gerade in dieser Zeit, in der sich die ordnungsrechtlichen Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern unserer Großgemeinde häufen, ist es mir wichtig, Sie über diese Veränderung zu informieren.

Stephan Wassmuth war vor 22 Jahren schon einmal bei der Stadt Borken als stellvertretender Abteilungsleiter in diesem Aufgabengebiet beschäftigt. Nun tritt er die Nachfolge von Udo Maikranz an, der alsbald in Pension gehen wird.

Eine persönliche Vorstellung von Herrn Wassmuth werden wir im Borkener Anzeiger in Verbindung mit der Verabschiedung von Udo Maikranz veröffentlichen.

 

Information zur Corona-Schnelltestmöglichkeit in unserer Großgemeinde

In den letzten Tagen sind sehr viele Bürgerinnen und Bürger auf uns zugekommen, um sich nach Corona-Schnelltestmöglichkeiten zu erkundigen.

Dazu möchte ich Ihnen die folgende Information geben:

Die Allgemeinverfügung des Kreisausschusses des Schwalm-Eder-Kreises zur Bürgertestung vom 18.03.2021 sagt zusammengefasst aus, dass alle Ärzte und Apotheker automatisch beauftragt sind, die Schnelltests für die Bevölkerung durchzuführen. Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt oder Apotheker. Wenn es die räumlichen und personellen Kapazitäten zulassen, wird Ihnen sicher ein Termin angeboten. 

Sollten Sie keinen Termin bekommen, können Sie sich selbstverständlich in jedem Testzentrum im Schwalm-Eder-Kreis testen lassen.

Für Borken werden noch Ärzte und/oder Apotheker gesucht, die sich als Testzentrum im Schwalm-Eder-Kreis eintragen lassen. Beim Aufbau einer solchen Testmöglichkeit in Borken sind wir gern behilflich.

 

09.04.2021

Siedlungsmanagement und Fördermittel vom Schwalm-Eder-Kreis: Arbeiten und Wohnen im Ortskern / Leben im Ortskern

Heute möchte ich Sie unter anderem auf ein Förderprogramm des Schwalm-Eder-Kreises aufmerksam machen, dass an einigen Stellen unser Projekt Siedlungsmanagement mit der LEADER Region Schwalm-Aue abrundet.

In unserem Projekt geht es darum, vorhandene Baulücken und ungenutzte Gebäude für z.B. Wohnzwecke nutzbar zu machen. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wenn Sie ein Grundstück und/oder ein ungenutztes Gebäude in unserer Großgemeinde haben, und sich dort eine Wohnnutzung vorstellen können, kommen Sie gerne auf mich zu. Ganz individuell können wir die Möglichkeiten besprechen, und nach finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten durch Fördermittel schauen. Das Programm vom Kreis fördert unter anderem den Ankauf von Gebäuden, die Herstellung der Barrierefreiheit und/oder den Abriss bzw. den Rückbau von Gebäuden.

Die zurzeit ungebremste Nachfrage nach Wohnraum möchte ich nutzen, um unsere Ortskerne mit Leben zu füllen. Es gibt viele junge Menschen, die unbedingt in ihrem Heimatort oder zumindest in unserer Großgemeinde ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen wollen. Viele haben dabei „nur“ den Neubau auf der grünen Wiese im Blick. Ich möchte die Möglichkeit aufzeigen, dass man auch in einer älteren Immobilie, vielleicht sogar einem Fachwerkhaus oder einer ehemaligen Scheune, seinen Wohntraum verwirklichen kann. Unserer Kernstadt sowie den Stadtteilen wird dies guttun.

Damit wir hier erfolgreich arbeiten können, brauchen wir Sie. Sie, die Eigentümer der Grundstücke und Immobilien, und Sie, die Bau- oder besser Umbauwilligen, die sich die Projekte überlegen und zutrauen.

Gleiches gilt natürlich auch für Existenzgründer und Geschäftsleute, auch ihr Geschäftsmodell kann in einer Bestandsimmobilie verwirklicht und damit in vorhandene Infrastruktur eingebunden werden.

Ich bringe Eigentümer und interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammen und unterstütze sie gerne bei der Umsetzung ihrer Ideen.

01.04.2021

Grünabfallplatz:              

Auch im Schwalm-Eder-Kreis muss nun die Biotonne eingeführt werden. Am letzten Samstag kam die Frage auf, ob mit der Einführung der Biotonne der Grünabfallplatz geschlossen wird? Nein, der Grünabfallplatz bleibt selbstverständlich geöffnet.

Freudenthal:                    

Der Planungsauftrag zum Endausbau Hilgenäcker wurde vergeben. Wenn nun alles nach Plan läuft, kann die Baumaßnahme noch in diesem Jahr angegangen und fertiggestellt werden.

Großenenglis:                  

Erneuerung der Udenbörner Straße. Der Planungsauftrag wurde vergeben. Durch die umfangreichen Arbeiten wird die Fertigstellung der Straße voraussichtlich in 2022 fertiggestellt.

Kleinenglis:                       

Neubau einer sechsgruppigen, altersübergreifenden Betreuungseinrichtung. Nachdem die Vergaben für die Rohbauarbeiten sowie die der Erd- und Entwässerungskanalarbeiten erfolgt sind, wird der erste Spatenstich Mitte April stattfinden.

 Auch auf der Internetseite der Stadt Borken www.borken-hessen.de wird schnell über aktuelle Neuigkeiten informiert. „Sollten Sie zu einzelnen Punkten, oder anderen Themenfeldern Fragen haben, kommen Sie auf mich zu, ich beantworte sie gerne“, so Bürgermeister Marcèl Pritsch.