Wecke- un Worschtmarkt am 26. September

Neue Location


Ein erfolgreiches Marktkonzept geht am Sonntag, 26. September 2021, von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr in die 10. Runde. In diesem Jahr findet der weit über die Borkener Grenzen bekannte Markt nicht wie gewohnt im Borkener Altstadtbereich statt, sondern im Borkener Stadtpark zwischen dem Rathaus, dem Hotel am Stadtpark sowie der Stadtsparkasse Borken.

Traditionsveranstaltung

Der Wecke- un Worschtmarkt ist schon eine Traditionsveranstaltung geworden. Als Brat- und Wurstmarkt hatte das Erfolgsrezept im Jahr 2007 begonnen. Die Firma „Catering und Konzepte“ hatte ein neues Konzept entwickelt und dabei dann auch 2008 die Fleischerinnung Schwalm-Eder mit ins Boot genommen. Als in 2012 die Bäckerinnung dazu kam, ließ sich der Erfolg tatsächlich noch steigern. Der Wecke- un Worschtmarkt ist nicht nur der inzwischen erfolgreichste Markt in Borken (Hessen), sondern zählt in dieser Art - bereits in der 10. Auflage - zu den bestbesuchten kulinarischen Märkten in ganz Nordhessen. Und mittlerweile kommen die Feinschmecker nicht nur aus ganz Nordhessen, sondern die Gäste kommen aus ganz Deutschland, was anhand der Adressen bei der Verlosung stets deutlich wird. Auch wurde dieser Markt vom Hessischen Fernsehen unter den besten 25 Hessischen Märkten erwähnt. Das anspruchsvolle Publikum im mittleren Alter weiß die Qualität der angebotenen hochwertigen Waren sehr zu schätzen.

 

Am Sonntag, 26. September 2021, soll es wieder soweit sein. Dann bieten die Bäcker eine nahezu unerschöpfliche Brot- und Brötchen Vielfalt, die es nur in Deutschland gibt und die Fleischer liefern das Beste von Schwein, Rind oder Wild. Brot und Wurst gehören in Deutschland einfach zusammen und der Wecke- un Worschtmarkt beweist, welche „Geschmacksexplosionen“ in dieser Kombination auf der Zunge möglich sind. Die Lebensmittelhandwerker aus der Region sind dabei immer für eine Überraschung oder Innovation – neben jahrhundertealten Traditionen – gut. Das Beste ist eben, dass sich dieser Markt zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat.

 

Corona-Schutzverordnung
Aufgrund der aktuellen Vorschriften der Hessischen Corona-Schutzverordnung wird der Wecke- un Worschtmarkt mit einem Hygiene- und Abstandskonzept durchgeführt. Die Besucheranzahl ist auf 500 Personen begrenzt. Der Einlass erfolgt nach dem 3-G Prinzip. Jeder, der geimpft oder genesen oder einen gültigen Negativ-Test vorweist, ist recht herzlich willkommen auf dem Gelände im Rathauspark Borken. Ein entsprechender Nachweis und ein Ausweispapier ist vorzulegen. Dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, besteht Maskenpflicht. Außerdem soll auf dem Rundweg im Rathauspark eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet werden. 

 

Die veranstaltende Firma Gastronomieservice aus Fritzlar freut sich auf ein hoffentlich erfolgreiches Event.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.wecke-un-worschtmarkt.de