klee-3234470_1920.jpg
Das Naturschutzgebiet Borkener See

Seit 1990 ist der Borkener See und die umliegenden Flächen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. 

Der See liegt in der Schwalmaue und ist ca. 139 ha groß. Er ist max. 52 Meter tief. Sein Wasser kommt aus Schichtquellen, die im anliegenden Buntsandstein entspringen. Das leicht basische und sehr nährstoffarme Wasser hat im See eine besondere Flora und Fauna entstehen lassen, die besonders schützenswert ist. Um den niedrigen Nährstoffgehalt des Wasser zu sichern wurden auch die umliegenden Flächen unter Naturschutz gestellt. Das gesamte Naturschutzgebiet umfasst somit ca. 350 ha.

Der Borkener See wird von Wasser- und Zugvögeln als Rastplatz genutzt. Um diese wertvollen Tiere nicht zu stören und um das einzigartige Biotop zu erhalten, sind baden, angeln und andere Wassersportaktivitäten nicht erlaubt.

Wer die Ruhe und das Idyll des Sees genießen möchte, dem sei ein Spaziergang oder eine Radtour auf dem ca. 7,2 km langen Seerundweg empfohlen. Mehrere Aussichtsstände laden zur Naturbeobachtung ein.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.