Attraktives Ferienbetreuungsprogramm


Die Vielfalt von Borken zu entdecken, das war das Motto der diesjährigen Kinderferienbetreuung der Borkener Strolche. Die 30 angemeldeten Kinder erlebten während der drei Wochen Ganztagsbetreuung in den Sommerferien viele besondere Momente und entdeckten ihre Heimat Borken. Bereits seit Januar diesen Jahres hatte sich die Organisatorin, Claudia Matys, eine Vielzahl von Aktionen und Ausflügen ausgedacht und organisiert. Je nach Wetterlage wurde jeden Tag ganz flexibel ein Programmpunkt aus dem Repertoire gezogen.  Zum Wohle der Kinder gab es zwar ein festes Motto, aber der Ablauf des Tages und die Programmpunkte wurden spontan gewählt. Am ersten Tag besuchten die Kinder Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm im Borkener Rathaus und stellten viele Fragen über seine Arbeit. Ein Kind bemerkte am Ende: "Du bist also der Häuptling von ganz Borken". Während eines Rundgangs durch das  Rathaus lernten die Kinder die Vielfalt der Aufgaben in einem Rathaus kennen.

In der St. Barbara Apotheke in Borken haben die Kinder zusammen mit Herrn Hoeft eine wohlduftende Handpflegecreme hergestellt.

Sehr interessant war der Besuch bei Herrn Hoeft in der St. Barbara Apotheke. Die Kinder durften hinter den Verkaufstresen schauen, wo die Medikamente gelagert bzw. alphabetisch eingeordnet sind. Das Herstellen einer Handcreme war das absolute Highligt und ein besonders Erlebnis. Jedes Kind stellte aus einer großen Anzahl von Zutaten eine wohlduftende Handpflegecreme her.

Im Hotel am Stadtpark lernten die Kinder die Vielfalt der Tätigkeiten in einem Hotel kennen. Die Kinder übten sich in Betten beziehen, Servietten falten, Cocktails zubereiten, Tische eindecken und servieren von Speisen.

Nachdem die Mädchen und Jungen in der Traditionsmetzgerei Kohl-Kramer selbst eine Bratwurst hergestellt haben, musste sie natürlich auch gegrillt und verköstigt werden.

Bei dem Besuch in der Traditionsmetzgerei Kohl-Kramer durften die Kinder selbst Bratwurst herstellen, die sie sich anschließend als Grillwurst schmecken ließen. Der Rundgang durch die Metzgerei zum Boden, auf dem ganz ganz viele Würste hingen, und durch die Räucherkammer war sehr spannend für die Kinder. Sie erfuhren von der eigenen Hausschlachtung, der Reifung und Trocknung der Ahlen Wurscht.

Im LIDL-Einkaufszentrum waren die Kinder diesmal nicht als Kunde sondern als Mitarbeiter. Zuerst waren die Kinder zu einem Frühstücksbüffet eingeladen, daraufhin besichtigten sie das Lager, die Kühlung und schauten hinter die Kulissen des Leergutautomaten. Der absolute Höhepunkt war das Erlebnis, an der richtigen Kasse einen echten Einkauf zu scannen und eine Kundenabfertigung zu tätigen.

Ein Vormittag stand ganz im Zeichen von Burgern. Ein Besuch im Restaurant Bauchgefühl war ein besonderes Erlebnis. Einen ganzen Vormittag waren die Kinder eingeladen und bereiteten sich ihre eigenen Burger zu. Vom Panieren, über Braten bis hin zum Salat waschen und schneiden, all das erledigten die Kinder selbst und es war ihnen schnell klar, dass diese Burger richtig toll schmeckten.

Die Kinder erkundeten den tiefsten und den höchsten Punkt Borkens. Das sind der Besucherstollen im Hessischen Braunkohle Bergbaumuseum und der Borkener Wasserturm. Die Vielfalt von Borken endeckten sie bei einer Stadtführung und vielen Spaziergängen in der Borkener Innenstadt und im Naturschutzgebiet am Borkener See. Viele Wanderungen, Spieltage, Spaziergänge an der Schwalm, Wald- und Wiesenentdeckertage, Kreativetage in der Schule gehörten auch zu den Angeboten.

Alle zusammen, die Kinder und deren Eltern waren sich nach der KinderFerienBetreuung einig, dass das Motto "die Vielfalt von Borken zu entdecken" zu 100 Prozent umgesetzt wurde. Sie bedankten sich bei Claudia Matys für die tolle Idee, die super Organisation und die liebevolle Betreuung der Kinder. Die Borkener Strolche bedankten sich bei der Grundschule am Tor und bei der Stadt Borken für die alljährliche Unterstützung.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.