Keltenweg an der Altenburg

Eine Wanderung auf dem Keltenweg

Stadtkrimi - Das neue Outdoor-Erlebnis

Mord vor Ort
Finde den Täter und die Tatwaffe

Den spannenden Kriminalfall kann man mit Hilfe einer App oder eines Heftchens lösen.
Stadtkrimi ist eine spannende Kombination aus Stadtführung, Spaziergang und Krimispiel.

Wie funktioniert der Stadtkrimi?

Auf der Altenburg löst du einen Kriminalfall und entdeckst dabei die Umgebung mit all deinen Sinnen. Dazu folgst du einer vorgegebenen Route und wirst mit Hilfe von Hinweisen am Ende den Täter gefunden und die Umgebung erkundet haben.

Auf deiner Route erfährst du viel Wissenswertes, entdeckst besondere Orte und lernst, genau auf die Details in deiner Umgebung zu achten.

Auf der Altenburg wurde der Geschäftsmann Herbert Klug tot im ehemaligen Wasserstollen aufgefunden. Die Polizei konnte bis heute den Täter nicht finden und sucht nach Personen, die bei der Aufklärung helfen können. Jetzt liegt es an dir, den Fall zu lösen.

Die Polizei hat für dich bereits eine Liste mit Verdächtigen und in Frage kommenden Tatwaffen zusammengestellt. Diese Listen sind in der App und in dem Heft hinterlegt.
Zusätzlich nennt dir die Polizei eine mögliche Fluchtroute des Täters. Folge dieser Route und du wirst Hinweise zu Täter und Tatwaffe erhalten. Mit Hilfe dieser Hinweise kannst du die Listen der Verdächtigen und der Tatwaffen weiter einschränken.

Zum Wegstreichen der Personen und der Waffen benötigst du einen Stift. Alle Antworten findest du immer in der näheren Umgebung des Hinweises. Konntest du alle Hinweise finden, steht am Ende der Route nur noch eine verdächtige Person und eine mögliche Tatwaffe auf deiner Liste. Auf der Website kannst du dann überprüfen, ob du den Fall richtig gelöst hast.


Die Route beinhaltet unbefestigte Wege, festes Schuhwerk wird empfohlen.


Das Heft ist für 8,99 € hier erhältlich:

Tourist-Info der Stadt Borken (Hessen) im Rathaus                                                                 Themenpark Kohle & Energie
Am Rathaus 7, 34582 Borken (Hessen)                                                                                       Am Freilichtmuseum 1, 34582 Borken (Hessen)
Montag und Mittwoch: 8:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:30 Uhr                                             Freitag und Samstag: 14:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr                                                               Sonn- und Feiertage: 11:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr




Allgemeines zum
Archäologischen Wanderweg an der Altenburg


Mächtige Ringwallanlagen erinnern an eine vorgeschichtliche Besiedlung
Die Altenburg spiegelt mit ihren noch gut erhaltenen Ringwallanlagen, die noch heute stolze Höhen von 5 bis 7 Metern aufweisen, eindrucksvoll die etwa 5.000-jährige kulturgeschichtliche Entwicklung dieses Raumes wider und gehört zu den am besten erhaltenen Ringwallanlagen in Hessen.
Anhand der gefundenen Keramikscherben lässt sich eine kontinuierliche Besiedlung von 3.000 v. Chr. bis in das Mittelalter nachweisen. Die Blütezeit wird anhand der Fundstücke in der Eisenzeit (ca. 500 v. Chr.) datiert.

Die Errichtung des „Archäologischen Wanderweges“ 
erfolgte im Jahr 2006 durch die Zusammenarbeit des Zweckverbandes Schwalm-Eder-West und der Heimat- und Geschichtsvereine Zimmersrode, Bad Zwesten und Borken (Hessen).

 

Kurzinfos:

Standort: 
Zwischen Borken (Hessen), Bad Zwesten und Neuental

Länge des Weges: 
ca. 4 km

Dauer: 
ca. 120 Gehminuten

Beschilderung:
Einseitige Beschilderung

Steigungen und Gefälle: 
130 Höhenmeter

Besonderheiten: 
Informationstafeln an insgesamt 13 Stationen entlang des Rundweges erläutern die
Höhepunkte der Anlage von der Eisenzeit bis ins 19. Jahrhundert.
Die genaue Beschreibung der Geländemerkmale vor Ort und anschauliche Zeichnungen auf den Stationstafeln machen die Geschichte der Altenburg für Groß und Klein erlebbar.

Altenburgturm: 
Über schmale Treppen kann man den hölzernen Turm bis zur Aussichtsplattform in
18 m Höhe auf der ca. 433 hohen Altenburg hinaufgehen. Von hier hat man einen herrlichen Rundblick über das Schwalmtal, den Naturpark Kellerwald-Edersee und das Knüllgebirge.

Geführte Wanderungen:
Kontakt über die Gemeinde Neuental erhältlich.
Telefon: 06693 803860, E-Mail: gemeindeverwaltung@neuental.de 

Flyer: 
Das Prospekt zur „Wanderung auf dem Keltenweg“ ist in den Rathäusern und Tourist-Infos der Kommunen Borken (Hessen), Neuental und Bad Zwesten erhältlich oder steht hier zum Download bereit.

Anfahrt/Startpunkt:
Mit dem Pkw: Über Neuental, Ortsteil Römersberg: Parkplatz Altenburg an dem Grillplatz
Mit der Bahn: Ab Bahnhof Zimmersrode, 20 Minuten Fußweg zum Altenburgparkplatz in Römersberg
Ab Waldcampingplatz Bad Zwesten über die Wanderwege Z 25 und Z 27