klee-3234470_1920.jpg
Ein See entsteht - der Gombether See

Der Gombether See ist ein künstlicher See südwestlich von Gombeth, einem Ortsteil von Borken (Hessen) gelegen. Der See ist im Zuge der mittlerweile abgeschlossenen Braunkohlegewinnung im Borkener Braunkohlerevier im Entstehen begriffen. 

Durch den Einlauf von Grund- und Regenwasser soll sich der See bis ca. 2030 füllen. Er wird dann eine Größe von ca. 80 ha erreicht haben und eine maximale Tiefe von ca. 20 Metern haben.

Das Gelände des Gombether Sees darf nicht betreten werden, da der Rückbau des Braunkohletagebaus noch nicht abgeschlossen ist. Baden, Angeln und jeglicher Wassersport sind verboten.

Nach der Entlassung aus dem Bergrecht, ca. im Jahre 2032, plant die Stadt Borken (Hessen) den See als Freizeitgelände für die Öffentlichkeit freizugeben.



Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.