Die Borkener Narrenschar feierte


Am Wochenende ging es in Borken karnevalistisch hoch her, der Borkener Carneval Club mit seinem Sitzungspräsidenten Holger Raude hatte zur Prunksitzung eingeladen. In den voll besetzten Bürgerhaussälen versprühten die Aktiven um Prinz Sven I. und Prinzessin Alexandra I. bei dem vierstündigen Programm lustige Feierstimmung.

Als Dorfschelle und Maad traten Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm und Noreen Meyer auf. Die Dorfschelle berichtete alles, was nicht in der Zeitung steht: So gab es Schlagzeilen vom aktuellen Straßenverkehr in Borken, von dem geplanten Kreisel, vom Kauf des Singliser Sees und er freute sich, dass die Borkener so fit sind, denn schließlich gibt es mittlerweile drei Fitness-Studios in Borken.  

Glanzpunkte setzten wieder die sehr starken Garden. Von den Kindern der Sternchengarde über die Stadtgarde bis hin zu der Prinzengarde. Ob Marsch- oder Showtänze, hier können die BCC-Verantwortlichen wirklich stolz sein. Die lange Vorbereitungsarbeit hat sich gelohnt und den Gästen wurden viele tolle optische Eindrücke verschafft.

Neben den Garden gab es noch ausgefallene Präsentationen der Ladykracher und des Männerballetts des BCC. Die Frauen und Männer hatten klasse Choreographien in herrlichen Kostümen präsentiert.

Einer der Höhepunkte dieses Abends waren aber auch die Olmesbarden. Uli Scholl, Thomas Kienzler, Egon Schmidt und Martin Völker brachten die Säle zum Beben, als sie in ihren Lederhosen Songs von Andreas Gabalier oder VOXX-Club präsentierten. Dass der Funke übergesprungen war, zeigte das begeisterte Publikum mit einem lang andauernden Applaus.

Wolfgang Frank, Jörg Fuchs und Martin Völker alias „Die Bärensänger“ hatten die neuesten Borkener Geschehnisse wieder musikalisch aufbereitet. Sie forderten, dass es in Borken künftig auch Männergesundheitstage gibt, wunderten sich, dass bei der Einweihung der neuen Drehleiter bei der Borkener Feuerwehr keine Bevölkerung eingeladen war, erzählten den neuesten Tratsch aus der Bosporus-Allee in Borken und gratulierten Adi Geis noch zur Ernennung als Ehrenbürger.

Nach gut vier Stunden stimmungsvoller Unterhaltung verabschiedeten sich die BCC-Narren von ihren Gästen und ließen es dann noch richtig krachen.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.