Großenengliser waren fleißig


Seit vielen Jahren war das Grundstück am Ortseingang in Großenenglis in einem unansehlichen Zustand.

Seit vielen Jahren ist das Grundstück am Ortseingang des Borkener Stadtteils Großenenglis von Udenborn kommend in einem unansehlichen Zustand. Der Parkplatz wurde bei den Umbaumaßnahmen der Ortsdurchfahrt vor einigen Jahren als Baustelleneinrichtung genutzt. Seit dieser Zeit gab es auf diesem Platz bei Regen riesige Wasserpfützen und bei Trockenheit kam es zu einer enormen Staubentwicklung. Dies war den Einwohnerinnen und Einwohnern und besonders Ortsvorsteher Horst Simmen schon seit langem ein Dorn im Auge. An einem Informationsabend im Bürgerhaus Großenenglis und bei vielen persönlichen Ansprachen informierte Horst Simmen über seine Ideen und Planungen, den Platz mit Verbundpflaster zu versehen.

Die Fläche musste abgezogen werden.

Schnell waren insgesamt 25 Ehrenamtliche gefunden, die bereit waren, mit anzupacken und das Projekt umsetzen wollten. An insgesamt 10 Arbeitstagen haben die 25 Großenengliser Mitbürgerinnen und Mitbürger insgesamt 870 Arbeitsstunden geleistet. Sie haben insgesamt 73 m Randsteine gesetzt, 10 Tonnen Betonkies und 50 Sack Zement zu Beton verarbeitet, 48 Tonnen Basaltgrus unter dem Pflaster eingebaut und 670 Quadratmeter Pflastersteine verlegt.

Das ist Teamarbeit: Hand in Hand die Weitergabe der Pflastersteine.

Und sie alle können stolz sein auf das was dabei herausgekommen ist. Insgesamt sind 24 Stellplätze entstanden, die sich mit farblichen Rechteckpflastersteinen von dem Fahrweg absetzen. Über diese öffentlichen Stellplätze werden sich sicher auch Besucher des gegenüber liegenden Landmarktes, des benachbarten Bürgerhauses und Gäste des Sportplatzes freuen. Auf einer 100 Quadratmeter angelegten Grünfläche werden noch Anpflanzungen vorgenommen.

Viele fleißige Helfer waren bei den Pflasterarbeiten dabei.



Alle benötigten Baumaschinen wie Bagger, Radlader, Rüttelplatte, Schneidetisch und den Basaltgrus unter dem Pflaster wurden von der Borkener Firma MS Ludolph kostenfrei zur Verfügung gestellt. Und die Garten- und Landschaftsbaufirma Bernd Eikemeier aus Borken-Nassenerfurth hat den Unterbau und die Nivellierung des gesamten Platzes übernommen. Die Materialkosten in Höhe von ca. 8.500 Euro wurden von der Stadt Borken übernommen.

 „Frauenpower“. Frau Bärbel Ossinger kehrte Grus in die Pflasterfugen.



Bei einem gemeinsamen Abschlussabend dankte Ortsvorsteher Horst Simmen: „Ihr alle seid ein großartiges, hochmotiviertes Trüppchen mit viel Teamgeist und alle können stolz sein auf das, was wir gemeinsam erreicht haben! Vielen Dank“. Auch Bürgermeister Marcèl Pritsch lobte alle Ehrenamtlichen und dankte für den Einsatz: „Wenn solche Eigeninitiativen im Rathaus vorgebracht werden, dann stößt das natürlich auf offene Ohren und wir unterstützen solche Aktionen gern“.

 Insgesamt sind 24 Stellplätze auf dem neu gestalteten Parkplatz im Borkener Stadtteil Großenenglis entstanden. 
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.